Shortcodes

[ sc-separator ] fügt eine Trennlinie ein
[ sc-email ] fügt die (verlinkte) E-Mail-Adresse des Seitenbetreibers sein.
Diese E-Mail-Adresse wird so in der Seite ausgegeben, dass sie nicht von Spambots gelesen werden kann und ist damit sicherer als wenn die Adresse einfach so eingegeben wird. Außerdem ist die Adresse bereits verlinkt und kann daher angeklickt werden, um direkt eine E-Mail schreiben zu können. (Vorraussetzung: Auf dem Rechner des Anwenders ist eine E-Mail-Software installiert!)

Wichtig: Die Leerzeichen in den Shortcodes müssen entfernt werden, sodass der Code dann jeweils so aussieht [name-des-codes].

Backups

Der Betreiber der Website bekommt regelmäßig Datenbank-Backup-Dateien an seine E-Mail-Adresse office[at]liquid-art-gallery[dot]com zugeschickt. Diese sollten an einem sicheren Ort verwart werden.
Benutzer

Interne Links setzen

Ein interner Link sieht wie folgt aus:
/?p=15

Wobei die ’15′ für die ID der Seite oder des Artikels steht. Um die ID einer Seite ausfindig zu machen, kann man sich einfach den pagetree bzw. die Seiten-Struktur anschauen.

Am Ende sieht es auf der Website dann im Quelltext so aus:

www.mysite.com/?p=15

So ist es auch genau richtig und dieser Link trifft immer, auch wenn man den Seitennamen oder Linknamen ändert. Deshalb ist die ID so wichtig und nicht die Verlinkung auf die http://www.mysite.com/name-der-seite.html, denn diese Adresse kann sich ändern, während die ID (also die interne Kennung der Seite) sich niemals ändert.

Wichtig:
Auf dem Dashboard gibt es eine Anzeige ‘Broken Link Checker’. Kaputte Links können so erkannt und praktisch direkt repariert werden.
Externe Links

Externe Links öffnen automatisch in einem neuen Fenster

z.B.: http://www.google.de

Früher musste man ein Attribut setzen: target=”_blank”

in dieser Seite gibt es nun eine JavaScript funktion, die das Attribut automatisch setzt. Bei internen wie externen Links muss als nur auf die richtige Schreibweise geachtet werden, sonst nix. :)